Thema: Philosophie
Seltsamste Weltanschauungen heute
Schießen wunderbar üppig ins Kraut.
Gefährlich allein ist stets die erneute
Furchtbare Weltanschauung der Leute,
Die die Welt nie angeschaut. , Moritz Goldschmidt, Schriftsteller
Thema: Philosophie
Beware: At war or at peace,
more people die of unenlightened self-interest
than of any other disease., Octavia E. Butler, SciFi-Autorin
Thema: Philosophie
Sie glauben gar nicht, welch ein Abklatsch schlechter Romane das Leben ist., Joseph Roth, Schriftsteller, Journalist

-- von  Joseph Roth , Schriftsteller, Journalist

Quelle:  Twitter

Zitat-Link: https.//verkehrszitate.de/zdb?zdbid=217

Thema: Philosophie
Dieser Planet hat - oder besser gesagt, hatte - ein Problem: die meisten seiner Bewohner waren fast immer unglücklich. Zur Lösung dieses Problems wurden viele Vorschläge gemacht, aber die drehten sich meistens um das Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen, und das ist einfach drollig, weil es im großen und ganzen ja nicht die kleinen bedruckten Papierscheinchen waren, die sich unglücklich fühlten., Douglas Adams, Schriftsteller
Thema: Philosophie
Nur durch die Einführung und Vervollkommnung dieser Maschinen kann der Mensch von einem der langsamsten Thiere in der Schöpfung durch wohlthätige Ausübung eigener Kraft zu einem der schnellsten erhoben werden.
Das lächerliche Licht, das einige Müssiggänger und Caricaturen-Krämer auf sie geworfen haben, wird vor dem Strahlen der Vortheile verschwinden, die die Draisinen der Welt noch einst gewähren werden., Lewis Gompertz, Tierschützer und Erfinder
Thema: Philosophie
Der Radfahrsport ist der Triumph des menschlichen Gedankens über die Trägheit der Materie: Zwei Räder, welche kaum den Boden berühren, die wie auf Flügeln dich weit forttragen mit einer schwindelerregenden, trunken machenden Geschwindigkeit, ohne den grausamen Schweiß gepeitschter Zugthiere, ohne das Geräusch rauchender Maschinen - ein Wunder von Gleichgewicht, von Leichtigkeit, von Einfachheit - der Mensch, der ein Engel werden will und nicht mehr die Erde berührt - Merkur, der aus seinem alten hellenischen Grabe erstanden ist und lebendig vor uns erscheint - das ist der moderne Radler., Paolo Mantegazza, Neurologe, Physiologe und Anthropologe