Thema: Mobilität
Die Bürger unserer Städte informieren uns, wie sie den öffentlichen Raum nutzen wollen und es ist unsere Aufgabe, zu beobachten, zuzuhören und anhand ihrer Bewegungen den Raum neu zu gestalten.
Es wäre einfach Wunschlinien als eine Missachtung der Obrigkeit zurückzuweisen, aber es ist etwas so viel Wichtigeres als das, es ist urbane Demokratie in Bewegung., Mikael Colville Andersen, Stadtplaner und Experte für urbane Mobilität.
Thema: Mobilität
Sogar hier in Kopenhagen hören wir dieselben Kommentare über das Verhalten von Fahrradfahrern, wie überall anders auch.
Es existiert eine Menge ungenauer und oft fehlerhafter Wahrnehmung zum Verhalten von Radfahrern, doch leider gibt es kaum Studien und Datenerhebungen zum Thema., Mikael Colville Andersen, Stadtplaner und Experte für urbane Mobilität.
Thema: Mobilität
Nun, da Fahrräder in unsere Städte zurückkehren, bemühen sich viele Stadtbewohner die Fahrradfahrer, diese urbanen Autisten, zu verstehen.
Im Großen und Ganzen liegt das Augenmerk auf ihren Verhalten, aber mit einer überwiegend negativen Fokussierung, die all die positiven Aspekte einer fahrradreichen Stadt überschattet., Mikael Colville Andersen, Stadtplaner und Experte für urbane Mobilität.
Thema: Mobilität
Es wäre jeder Stadt auf diesem Planeten durchaus möglich, den Erfolg von Amsterdam und Kopenhagen innerhalb von 40 Jahren zu wiederholen.
Wir können jedoch beobachten, dass Städte viel schneller vorankommen, nun da die Blaupausen für erfolgreiche Infrastruktur  bereits für schnelles Copy-and-Paste verfügbar sind., Mikael Colville Andersen, Stadtplaner und Experte für urbane Mobilität.
Thema: Mobilität
Mit dem Fahrradfahren erfüllen wir Menschen uns den Wunsch nach Beweglichkeit, Leichtigkeit und nach fließender Bewegung. Es hat etwas, das Ähnlichkeit hat mit dem Glück., Marc Augé, französischer Ethnologe und Anthropologe

-- von  Marc Augé , französischer Ethnologe und Anthropologe

Quelle:  Lob des Fahrrads

Zitat-Link: https.//verkehrszitate.de/zdb?zdbid=152

Thema: Mobilität
Eine Stadt ohne private Autos ist wie ein Restaurant ohne Zigarettenqualm. Erst undenkbar, dann beschlossen, durchgesetzt und schließlich Alltag., Kerstin E. Finkelstein, Dr. phil, Kung Fu Schwarzgurt, Reiki Meisterin

-- von  Kerstin E. Finkelstein , Dr. phil, Kung Fu Schwarzgurt, Reiki Meisterin

Quelle:  Straßenkampf

Zitat-Link: https.//verkehrszitate.de/zdb?zdbid=149